Landesversammlung der THW-Landesvereinigung Rheinland-Pfalz 2014 – Geschäftsführender Vorstand im Amt bestätigt – Neue Beisitzer gewählt

Mainz, 18.10.2014 – Die diesjährige Mitgliederversammlung fand in Mainz statt. Gastgeber war der THW-Landesverband in Mainz-Weisenau.

In seiner Begrüßungsrede verwies der amtierende Vorsitzende Heinz-Hermann Schnabel (MdL) darauf, dass die Landeshelfervereinigung nicht als Konkurrent des THW‘s zu verstehen sei. Die Vereinigung stehe dafür, die rheinland-pfälzischen Ortsverbände und auch die jeweiligen Jugendverbände in finanzieller Hinsicht zu fördern. So konnte im letzten Jahr das Landesjugendlager der THW-Jugend Rheinland-Pfalz finanziell unterstützt werden und es wurden für acht Ortsverbände insgesamt 28 digitale Funkmeldeempfänger beschafft. Für die restlichen Ortsverbände sollen die Beschaffungen nach und nach umgesetzt werden, sobald auch dort auf die digitale Alarmierung umgestellt wird.

Neben der finanziellen Unterstützung wurden seit der letzten Landesversammlung auch mehrere Ehrungen durchgeführt. Zahlreiche Jahresurkunden für 10, 20 und 25-jährige Mitgliedschaft konnten verliehen werden. Fünfmal konnte die die Ehrennadel in Bronze an verdiente Mitglieder vergeben werden. Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH erhielt für ihre langjährige Unterstützung die Plakette „Dank und Anerkennung“.

Ein Hauptaugenmerk für die Zukunft wird es sein, den Kontakt zu den jeweiligen Abgeordneten auf Landes- und Bundesebene zu pflegen. Hier ist es wichtig für das THW zu werben, seine Aufgaben darzustellen und den damit verbundenen Bedarf an Haushaltsmitteln darzulegen. So waren Mitglieder des Vorstandes zuletzt bei der Veranstaltung „THW trifft MdB“ vor dem Berliner Reichstagsgebäude und führten dort Gespräche mit den Abgeordneten.

In der diesjährigen Versammlung wurde der Vorstand neu gewählt. Heinz-Hermann Schnabel (MdL) wurde als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Günther Seekatz (stellv. Vorsitzender), Carsten Wilde (Schatzmeister) und Markus Haier (Schriftführer). Dem Vorstand gehören weiterhin als gewählte Mitglieder vier Beisitzer an. Jeder Geschäftsführerbereich entsendet ein gewähltes Mitglied in den Vorstand. Dies sind Alexander Steinruck (GfB Bad Kreuznach), Christian Grunert (GfB Koblenz), Daniel Riedel (GfB Neustadt a.d.W.) und Helmut Olinger (GfB Trier).

Neben der Neuwahl des Vorstandes wurde eine neue Vereinssatzung beschlossen. Änderungen sind maßgeblich bei den Bezeichnungen des Vorstandes (neu Präsidium) und bei der Festlegung des Delegiertenschlüssels vorgenommen worden. Ebenso wurde den Präsidiumsmitgliedern Stimmrecht in der Landesversammlung eingeräumt.

THW-Landesbeauftragter Werner Vogt nahm in seinem Bericht zu der allgemeinen Haushaltssituation Stellung. So konnte ein Teil der Sondermittel, die seitens des Bundes für die einzelnen Ortsverbände zu Verfügung gestellt wurden, für die Umrüstung der Atemschutzgeräte verwendet werden. So verfügt jetzt jeder Ortsverband wieder über mindestens vier funktionstüchtige Geräte, sofern er entsprechend befähigte Atemschutzgeräteträger vorhält. In wie weit sich die finanzielle Ausstattung des THW im kommenden Haushalt entspannt, könne man auch noch nicht sagen, so Vogt. Dies würde erst nach Ende der letzten Lesung im Haushaltsausschuss feststehen. Sicher ist, dass im kommenden Jahr die Weiterführung von Impfungen der Helferinnen und Helfer ein Schwerpunkt im Landesverband sein wird. Ebenso wird an Lösungsmöglichkeiten gearbeitet, dass Ehrenamt bei den Sachkundigenprüfungen zu entlasten. Alles mit dem Ziel, die personelle und materielle Einsatzbereitschaft in den Ortsverbänden sicherzustellen.

Text: Alexander Steinruck
Bild: Frank Schulze

2014_Landesversammlung

Bildunterschrift: „Der neu gewählte Vorstand. Mit Heinz-Hermann Schnabel (MdL / 4. v. r.) und dem THW Landesbeauftragten Werner Vogt (2. v. r.)“